Tag 5, irgendwann ist immer das erste mal

Donnerstag, 4. August
Polednik – Zelezna Ruda 24,2 Km ↑509 m / ↓982 m
Nachdem ich gestern gemerkt habe das es keine Schänke auf dem Polednik gibt, hab ich also selber kochen müssen. Aber gut das ging dann auch noch.
Lange sah es so aus als wenn ich der einzige wäre der die Nacht da oben verbringen will, aber dann kamen noch zwei bekannte Gesichter vom letzten Zeltplatz und später noch zwei Zeltgemeinschaften. Die eine, bestehend aus 2 jungen Kerlen und nem Hund, sollte mich in der Nacht noch wach bekommen. Nur so viel, erstens: ich habe noch nie über 1300 m gezeltet und zweitens: ich war Schwuler Liebe noch nie so nah.. Ausdauernd waren die =D
Die haben bestimmt auch aus der Moldauquelle getrunken 😉
Nach fast ner Stunde war dann wieder Ruhe und ich um die Erkenntnis reicher, das nächste mal Ohrenstöpsel mitzunehmen^^
Der Start in den Tag war dann wie immer, ich war als erstes vom Zeltplatz weg. Habe dann aber noch einen Tschechen getroffen der seit 7 Jahren in Schottland wohnt und arbeitet. Mit ihm hab ich dann noch etwas geschnackt, dann bin ich los.
Kurz unter dem Gipfel kam eine ansehnlich eingefasste Quelle, bei welcher ich mein Wasservorat aufgefüllt habe und anschließend ging es durch eine schöne Mittelgebirgslandschaft.

Gegen Mittag erreichte ich dann den See “Jezero Laka”, ein traumhafter Ort für eine Rast, hier habe ich mir auch noch eine Weitere Tütensuppe gemacht, ich trage eh zu viele davon rum, dank der ausreichend vorhanden Schänken!
Die restlich Strecke war nicht minder schön, aber zog sich etwas. Ich mag Asphalt-laufen nicht sonderlich.
Aber die Krönung des Tages war die deutsche Wanderkarte die ich mittlerweile nutze, da sind Wege drauf die gibts garnicht, zumindestens nicht in echt..
Dementsprechend wenig direkt bin ich in Zelezna Ruda angekommen, der Track auf dem Garmin sieht lustig aus.
Hier auf dem Zeltplatz ist es richtig gut! Endlich ne Dusche, und warme Küche gibts auch!
Auch für Fußgänger geeignet!
Morgen gehts dann wieder Heim.
Einen letzter Gruß aus dem Böhmerwald sendet euch euer Wander-Bresh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.